Drogen

100 Jahre Heroin von Bayer

 

http://www.youtube.com/watch?v=zftB5arKHjk&NR=1

David Icke - über Drogen

 1994 David Icke über Medienmanipulation


 

http://www.youtube.com/watch?v=MKoWiUYdrkM

Baguettes bei CIA-Experiment mit LSD versetzt

Telegraph: French bread spiked with LSD in CIA experiment

Baguettes bei CIA-Experiment mit LSD versetzt

Click here to enlarge

Ein 50-jähriges Geheimnis wegen des 'verfluchten Brots'" in Pont-Saint-Esprit, das die Einwohner unter Halluzinationen leiden ließ, wurde gelüftet, nachdem ein Journalist entdeckt hatte, dass die USA das Brot heimlich mit LSD als Teil eines Experiments versetzt hatten.

von Henry Samuel in Paris

Ein amerikanischer investigativer Journalist hat Anhaltspunkte dafür entdeckt, dass die CIA lokale Lebensmittel mit der halluzinogenen Droge LSD 'gewürzt' hatte.

1951 wurde ein ruhiges, malerisches Dorf in Südfrankreich plötzlich und auf geheimnisvolle Art mit Massenwahn und Halluzinationen geschlagen. Mindestens fünf Menschen starben, Dutzende wurden in psychiatrische Anstalten eingeliefert und Hunderte waren betroffen.

Jahrzehntelang nahm man an, dass das Brot dort unwissentlich mit einem psychedelischen Schimmel 'vergiftet' worden sei. Nun aber hat ein US-amerikanischer investigativer Journalist Anhaltspunkte dafür entdeckt, dass die CIA Lebensmittel am Ort mit der halluzinogenen Droge LSD 'gewürzt' hatte, als Teil eines Experiments zur Bewusstseinskontrolle auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges.

Das Geheimnis vom 'Le Pain Maudit', vom verfluchten Brot, verfolgt immer noch die Bewohner von Pont-Saint-Esprit im Département Gard im Südosten Frankreichs.

Am 16. August 1951 wurden die Einwohner plötzlich mit schrecklichen Halluzinationen von furchterregenden Bestien und Feuer gepeinigt.

Ein Mann versuchte, sich zu ertränken, und schrie dabei, sein Bauch würde von Schlangen gefressen werden. Ein 11-Jähriger versuchte, seine Großmutter zu erwürgen. Ein anderer Mann rief: 'Ich bin ein Flugzeug', bevor er aus dem Fenster im zweiten Stock sprang und sich die Beine brach. Er stand dann auf und schleppte sich noch über 45 Meter weiter. Ein anderer 'sah', wie sein Herz durch seine Füße entfloh und bat einen Arzt, es wieder zurückzubringen. Viele wurden in Zwangsjacken in die nächstgelegene psychiatrische Klinik gebracht.

Das 'Time Magazine' schrieb damals: 'Bei den Betroffenen kam es öfter zum Delirium: Patienten prügelten wild auf ihre Betten und schrien dabei, dass rote Blumen aus ihren Körpern wuchsen und dass ihre Köpfe sich in geschmolzenes Blei verwandelten.'

Schließlich wurde es so festgelegt, dass der bekannteste Bäcker am Ort unwissentlich sein Mehl mit Mutterkorn kontaminiert hatte, einem halluzinogenen Schimmel, der Roggen befällt. Eine andere Theorie war, dass das Brot mit organischem Quecksilber vergiftet worden sei.

Jedoch behauptete HP Albarelli Jr., ein investigativer Journalist, der Ausbruch resultierte aus einem Geheimexperiment, das von der CIA und der streng geheimen Abteilung für besondere Operationen der US-Armee, Special Operations Division (SOD) in Fort Detrick, Maryland, geleitet wurde.

Die Wissenschaftler, die die beiden alternativen Erklärungen fabriziert hatten, schreibt er, hatten für die Schweizer Pharma-Firma Sandoz gearbeitet, die damals sowohl die Armee als auch die CIA mit LSD geheim beliefert hatte.

Albarelli stieß auf die CIA-Dokumente, als er den verdächtigen Selbstmord von Frank Olson untersuchte, einem Biochemiker, der für das SOD arbeitete und der aus einem Fenster im 13. Stock fiel, zwei Jahre nach dem Vorfall 'Verfluchtes Brot'. In einem Aktenvermerk befand sich die Abschrift eines Gesprächs zwischen einem CIA-Agenten und einem Sandoz-Angestellten, der das 'Geheimnis von Pont-Saint-Esprit' erwähnt und erklärt, dass es keineswegs durch Schimmel, sondern durch Diethylamid, das 'D' in LSD verursacht wurde.

Während der Arbeiten zu seinem Buch 'A Terrible Mistake: The Murder of Frank Olson and the CIA's Secret Cold War Experiments' (Ein schrecklicher Fehler: Der Mord an Frank Olson und die Geheimexperimente der CIA im Kalten Krieg) sprach Albarelli mit ehemaligen Kollegen von Olson, von denen ihm zwei sagten, dass der 'Pont-Saint-Esprit-Vorfall' Teil eines Experiments zur Bewusstseinskontrolle gewesen sei, das von der CIA und US-Armee durchgeführt worden war.

Nach dem Korea-Krieg starteten die Amerikaner ein riesiges Programm zur Erforschung der psychischen Manipulation von Häftlingen und von feindlichen Truppen.

Wissenschaftler in Fort Detrick sagten ihm, dass Agenten LSD in der Luft versprüht und auch örtliche Produkte verunreinigt hätten.

Albarelli sagte, der wahre und eindeutige Beweis sei ein Dokument des Weißen Hauses, das den Mitgliedern der Rockefeller-Kommission zugesandt worden war, die 1975 gegründet war, um Machtmissbrauch in der CIA zu untersuchen. Es enthielt die Namen einer Reihe französischer Staatsangehöriger, die von der CIA geheim beschäftigt wurden und verwies direkt auf den 'Vorfall von Pont St. Esprit'. In ihrem Bestreben, LSD als eine Angriffswaffe zu erforschen, so behauptet Albarelli, hätte die US-Armee zwischen 1953 und 1965 auch mehr als 5.700 amerikanische Soldaten, die davon nichts wussten, unter Drogen gesetzt.

Keiner seiner Informanten wollte Angaben darüber machen, ob die französischen Geheimdienste von der angeblichen Operation Kenntnis hatten. Nach Berichten amerikanischer Medien hätten französische Geheimdienstchefs von der CIA gefordert sich dazu zu äußern, gemäß den Enthüllungen des Buches. Der französische Geheimdienst bestreitet dies jedoch offiziell.

Die Einheimischen in Pont-Saint-Esprit wollen immer noch gerne wissen, warum sie von diesen apokalyptischen Szenen betroffen waren. 'Damals kam bei einigen die Theorie von einem Experiment auf, das auf die Manipulation eines Volksaufstands abzielte', sagte Charles Granjoh (71).

"Ich hätte beinahe den Löffel abgegeben", sagte er der französischen Wochenzeitschrift "Les Inrockuptibles. 'Ich möchte gern wissen, warum.'

***

Wikipedia: MKULTRA

Prison Planet Forum: MK Ultra and other mind control programs - youtube videos




http :// www . youtube . com/watch?v=QQ674QeSt-k



http :// www . youtube . com/watch?v=2uaroxnsreo

***

Theodore Kaczynski - der 'Unabomber'
Kaczynski war in seiner Universitätszeit Proband einer von Dr. Henry A. Murray geleiteten Persönlichkeitsstudie im Rahmen des vom CIA geleiteten Projektes namens MKULTRA, welches seit den 1950er Jahren systematisch Menschenversuche unter anderem mit LSD durchführte.


French Government Queries USA re 1950's Secret LSD Experiment
Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht    Name:	bread_1594484c..jpg  Hits:	0  Größe:	18,9 KB  ID:	982    Quellehttp://www.open-speech.com/showthread.php?t=532025

Frankreich - Geheimer LSD-Feldversuch des CIA in den 50ern

Offizielle Anfrage der französischen Regierung an die USA über geheime LSD-Experimente in den 1950er-Jahren

F. William Engdahl

Dieser Tage entsteht ein diplomatischer und politischer Skandal, der erhebliche Auswirkungen auf die amerikanisch-französischen Beziehungen haben könnte. Ausgelöst wurde er durch neue Untersuchungen des mysteriösen Ausbruchs von »Massenwahnsinn« in einem südfranzösischen Dorf, bei dem etwa 500 Menschen erkrankten und fünf starben.

 

weiterlesen

http://info.kopp-verlag.de/news/offizielle-anfrage-der-franzoesischen-regierung-an-die-usa-ueber-geheime-lsd-experimente-in-den-1950.html

Ersatzdroge Tilidin nimmt dramatisch zu

http://www.spiegel.de/video/video-1023538.html

Alkoholkonsum - Löcher im Hirn

http://www.stern.de/video/700244.html?vs=1

Warum Hanf verboten wurde

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/05/warum-die-wunderpflanze-hanf-verboten.html