Von Bio-Hackern und künstlichen Bazillen

Von Bio-Hackern und künstlichen Bazillen Andreas von Rétyi Supermenschen, biologische Roboter und synthetische Lebensformen zählen nicht nur zum allseits beliebten Hollywood-Repertoire, sondern genauso auch zu den futuristischen Forschungsprojekten des Militärs. Genom-Hacker dringen zu den innersten Geheimnissen des Lebens vor, um neue Wesen ganz nach Maß zu schaffen. Ziel: unsterbliche Erfüllungsgehilfen für die verschiedensten Einsätze. Das Pentagon mischt natürlich tüchtig mit – und auch private Bio-Hacker rühren in der gefährlichen Brühe herum.

weiterlesen

http://info.kopp-verlag.de/news/von-bio-hackern-und-kuenstlichen-bazillen.html

18.2.10 20:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL