Arizona will Dicke und Raucher zur Kasse bitten

Washington (dpa) - Übergewichtige und rauchende Empfänger von öffentlicher Gesundheitsfürsorge sollen im US-Bundesstaat Arizona künftig Strafe zahlen.

 

Das sehe ein geplantes Maßnahmenpaket der Gouverneurin Jan Brewer vor, mit dem sie die klammen öffentlichen Kassen ihres Bundesstaates entlasten wolle, berichteten US-Medien am Freitag. Auch chronisch kranke Bezieher der sogenannten Medicaid, der staatlichen Gesundheitshilfe für Arme, sollten mit 50 Dollar im Jahr zur Kasse gebeten werden, wenn sie sich nicht an ärztlichen Rat halten.

 

http://nachrichten.freenet.de/topnews/arizona-will-dicke-und-raucher-zur-kasse-bitten_2481796_533312.html

 

Was aber, wenn das Übergewicht nicht durch falsche Ernährung, sondern Bisphenol A in Wasserleitungen herrührt?

Das neue Gesetz gibt den ärztlichen Dogmen einen Absolutheitsstatus. Eigene Meinungsfindung wird unterbunden. Solch ein Gesetz ist gegen Persönlichkeitsrechte.

2.4.11 23:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL